Willkommen bei docConsult Zertifizierung


Grundlage
Die erste weltweit gültige Norm für Übersetzung, die ISO 17100, bildet die Grundlage für die Zertifizierung von ÜbersetzerInnen. Freiberuflich tätige DolmetscherInnen können sich bei docConsult Zertifizierung ebenfalls nach DIN 2347, der ersten Norm für Konferenzdolmetschen, zertifizieren lassen. DIN 2347 befindet sich bis etwa Frühjahr 2017 im Entwurfsstadium. docConsult Zertifizierung bietet den Interessierten bereits heute die Gelegenheit, den Nachweis zu erbringen, die Anforderungen dieser Norm einzuhalten.

In einem Audit vor Ort werden Umsetzung und Einhaltung der Anforderungen dieser Normen geprüft. Wie das vorgeht und was Sie dafür vorbereiten können, sehen Sie in der Grafik. Weitere Details und die Kosten sind in der Zertifizierungsordnung und auf FAQ erläutert.

Zertifizierungsstelle
Für Zertifizierungsstellen gibt es ebenfalls Normen. Die wichtigste ist die ISO 17021, eine international anerkannte Norm, die Anforderungen an Zertifizierungsstellen formuliert, die Managementsysteme (bspw. zur Informationssicherheit und nach ISO 9001, ISO 13485) auditieren und zertifizieren. Zertifizierungsstellen, die sich zur Einhaltung dieser Anforderungen verpflichten, müssen beispielsweise Mindestanforderungen an Qualifikation und Kompetenz der AuditorInnen sowie Prozesse zur Auditplanung, Durchführung und Zertifizierung formulieren und deren Einhaltung sicherstellen.

docConsult Zertifizierung UG orientiert sich an diesen strengen Vorgaben und gewährleistet u.a. die strikte Trennung von Schulung oder Beratung zur Auditierung. Wer im Auftrag unseres Partners docConsult GmbH schult oder berät, darf denselben Kunden für die Zertifizierungsstelle nicht gleichzeitig auditieren. Somit werden Unparteilichkeit gewährleistet und Interessenkonflikte ausgeschlossen.